Dynamische Data-Logging Anwendung für Citizen Science

Eine offene kollaborative Datenbank, Datenerfassungsplattform und App für die Unterstützung partizipativer Methoden in der wissenschaftlichen Forschung

In der Verbindung von Wissenschaft, Bildung und gesellschaftlichen Bedürfnissen liegt grosses Potenzial hinsichtlich der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen.  Wenn es für Gemeinschaften oder Individuen selbstbestimmt möglich ist, Daten und Beobachtungen in Echtzeit und in ihrer regulären Alltagsumgebung zu erheben, dann kann das auch zu mehr Konsistenz, Zugänglichkeit und Effizienz von Forschungsdaten beitragen. Relevanz haben solche Anwendungen insbesondere für die Weiterentwicklungen von Citizen Science Ansätzen. Das Forschungsfeld “Mentale Gesundheit” ist hierbei eines von vielen, denkbaren Einsatzbereichen.

Können wissenschaftliche Bibliotheken zukünftig zu Zentren für Citizen Science und wissenschaftliche/soziale Innovation werden? Können Gemeinden durch offene digitale Infrastrukturen zu “Citizen Scientists” oder sozialen Innovatoren werden?

Dieses Projekt ist dem prototypischen Aufbau eines integrativen und offenen, digitalen Ökosystems gewidmet, das Wissenschaftler, Interessenvertreter aus verschiedenen Disziplinen und die Bürger/Öffentlichkeit gleichermassen für partizipative Wissenschaftspraktiken vereint.  Vision ist es, geografische, kulturelle und disziplinäre Grenzen durchlässiger zu machen.

Im Rahmen des Projekts wird ermittelt, auf welchen Wegen die Open-Source Datenerfassungsplattform & App MindLogger auf konkrete Nutzungsszenarien im Bereich Citizen Science angepasst werden kann. Das Projektergebnis wird als prototypisches Tool für die Integration in den “Project Builder” des Citizen Science Centers Zürich zur Verfügung gestellt.

Erzeugen, Sammeln und Weitergeben von Informationen (Bild: A. Krishnakumar, Original: A. Klein)

Vorteil der Anwendung wird es sein, ohne vorherige Programmier- oder Design-Erfahrung,  eigene angepasste mobile Apps (iOS, Android) konfigurieren zu können. Diese Möglichkeiten könnten klassischere Methoden zur Erstellung und Verwaltung digitaler Bewertungen ergänzen oder ersetzen.

Eine offen zugängliche Bibliothek mit Inhalten zum Auswählen oder Bearbeiten von Aktivitäten, Bewertungen, wissenschaftlichen Leitfäden und Ressourcen wird zusätzlich zur Verfügung gestellt. Datenanalyse- und Feedback-Mechanismen werden integriert, um den Kreislauf zu vervollständigen, bei dem die Bürger aktiv an verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses teilnehmen können ‑ von der Definition der Hypothesen bis zur Gewinnung von Erkenntnissen aus ihren eigenen Daten.

(Bild in der Kopfzeile: A. Klein)

Projektdauer

1. Oktober 2020 – 30. Juni 2021

Referenzen

Remote Digital Psychiatry: MindLogger für die mobile Beurteilung und Therapie psychischer Erkrankungen

MindLogger

Mitwirkende

Managing Director, Citizen Science Center Zurich, CH

Dr. Rosy Mondardini

Rosy Montardini und ihr Team unterstützen hinsichtlich der digitalen Infrastruktur für das Projekt sowie mit Methodenwissen, Tools und Netzwerk im Bereich Citizen Science.

citizenscience.ch

Forschungsdirektor, CRI Paris, FR

Dr. Ariel Lindner

Ariel Lindner ist Experte für Transitionsprozesse von geschlossener wissenschaftlicher Forschung zu offeneren, gemeinschaftsgetriebenen Modellen. Er stellt Ressourcen für das MindLogger-Projekt zur Verfügung.

cri-paris.org

Direktor, MATTER Lab, Child Mind Institute, New York, USA

Dr. Arno Klein

Arno und sein Team stehen hinter den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für das MindLogger-Projekt. Ihr Ziel ist der vermehrte Einsatz von Open-Source-Technologien im Kontext von psychologischer Gesundheitsforschung, Bildung und Citizen Science.

childmind.org

Open Humans Co-Gründer & Research Fellow, CRI Paris, FR

Dr. Bastian Greshake Tzovoras

Bastian Tzovoras testet Möglichkeiten der Integration von MindLogger in die “Open Humans”-Plattform für Speicherung, Datenanalyse und Community-Forum-Funktionen. Sein besonderer Fokus gilt der Wahrung von Datenschutz und Sicherheitsprotokollen beim Umgang mit persönlichen Daten.

cri-paris.org

openhumans.org

Projektverantwortlicher

ETH Library Lab Innovator Fellow Krishnakumar

Anirudh Krishnakumar

Ph.D. Neuroscience, Université de Paris

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Annehmen